Schriftgröße: A A A Drucken
Registrieren / Anmelden

 

Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

 


Genuss Guide APP

Genuss Guide APP

Fleisch

Nahrungsmittel und Genuss

Österreich ist ein wunderbares Land. Es bietet Vielfalt was die Landschaft, die Mentalität der Leute und dementsprechend auch das Angebot an Kulinarik betrifft. Es macht enormen Spaß, hier zu leben oder hierher auf Urlaub zu kommen. Gerade in den ruhigen Augenblicken des Alltags sind es die Genuss-Erlebnisse, die einem das Leben erst lebenswert machen.

Vom guten Geschmack … zum Genuss

Geschmack hat viele Dimensionen. Diese reichen vom ästhetischen und moralischen Urteil des guten Geschmacks über das persönlich, subjektive Urteil, bis hin zu Elementen der Erkenntnistheorie.

Betrachten wir den „guten Geschmack“, so sind es kulturelle Identitäten und das soziale Kollektiv, die  darüber entscheiden. Wir werden unterschiedliche Ausprägungen je nach

  • Sprache
  • Religion
  • Nation
  • Wertvorstellungen
  • Epochen (z. B. der gute Geschmack des Jugendstils)
  • Sitten
  • bis zu Mode und Esskulturen (wo sich wieder die Klammer zum sensorischen Geschmack schließt) vorfinden.


Die diskursive Konstruktion des Eigenen, die durch den Kontrast zum realen oder imaginären Anderen provoziert wird, stellt die Basis des so genannten guten Geschmacks dar. Die eigene Sichtweise ist von Sicherheit, Geborgenheit und Heimatgefühlen dominiert. Die Fremdsichtweise oder im neudeutschen das „Othering“ geht von der Nicht-Wahrnehmung über die Verunsicherung bis hin zum Hass. Oft wird dogmatisch verordnet, was Sitte ist.

Share |