Schriftgröße: A A A Drucken
Registrieren / Anmelden

 

Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

 


Genuss Guide APP

Genuss Guide APP

Brot

Brot

Mehr als Schwarz-Weiß-Bäckerei

Brot begeistert mit Geschmack und Abwechslung.

Frisches Brot und Gebäck ist an Vielfalt und Geschmack kaum von einem anderen Lebensmittel zu überbieten. Das sinnliche Erlebnis beginnt zudem bereits beim Einkauf. Man betritt die Bäckerei und wird eingehüllt in eine köstliche Wolke aus würzigen Gerüchen aus der Backstube. Längst wird nicht mehr nur Schwarz-Weiß-Bäckerei betrieben, Weizen und Roggen haben Verstärkung bekommen: Amaranth, Buchweizen, Dinkel, Hirse, Quinoa und Co. sind die Protagonisten, die – lange Zeit in Vergessenheit geraten – beim Brotgenuss jetzt wieder in den Mittelpunkt rücken. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn die Getreidesorten zeichnen sich nicht nur durch Geschmacksvielfalt, sondern auch durch ihre besonderen Inhaltsstoffe aus.

Nährstoffe im täglichen Brot

Brot ist gesund, das Angebot ist groß, wir müssen es nur nutzen! Eine Steigerung des Brotverzehrs, vor allem von dunklen Brotsorten und Vollkornbrot, würde nicht nur die Versorgungslage an zahlreichen Mikronährstoffen (B-Vitamine, Vitamin E, Magnesium, Eisen etc.) verbessern, sondern auch die Ballaststoffzufuhr auf ein wünschenswert höheres Niveau anheben. Der Trend geht aber mit neuen Brotsorten eindeutig in die richtige Richtung. Der Bio- und auch der Slow-Food-Gedanke haben geholfen, den vergessenen Getreidesorten und auch dem Brot wieder seinen rechtmäßigen Stellenwert am täglichen Speiseplan zu geben.

Lagerung - so bleibt Brot länger frisch

  • Brot gehört nich in den Kühlschrank. Dieser entzieht ihm Feuchtigkeit, wodurch es schnell altbacken und trocken wird.
  • Bei Zimmertemperatur droht Schimmelgefahr, da immer seltener Konservierungsstoffe verwendet werden.
  • Brot nicht luftdicht verpacken! Der ideale Auifbewahrungsort ist trocken und sauber, um die18°C - bestens geeignet sind dafür Brotkästen aus Holz bzw. Steinguttöpfe.
  • Wichtig ist die sorgfältige Reinigung des Brotbehälters - am besten mit Essigwasser. Alte Brotreste und Krümel sollten alle zwei bis drei Tage entfernt werden.
  • Wenn Brot einmal zu schimmeln begonnen hat, sollte es zur Gänze weggeworfen werden, da die vorhandenen Sporen meist kegelförmig tief ins Brot wachsen. Deshalb verschimmeltes Brot auch nicht an Tiere verfüttern!
Share |