Schriftgröße: A A A Drucken
Registrieren / Anmelden

 

Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

 


Genuss Guide APP

Genuss Guide APP

Kartoffeln
Tomaten

Obst und Gemüse

Über alte Obst und Gemüsesorten, mehlige Mühlviertler und Schafnasen.

aus der Region

Obst ist die gesündeste aller Naschereien. Wirklich schmecken wird sie allerdings nur, wenn sie frisch und richtig reif ist. Bei einer intensiven Farbe und einem aromatischer Duft sollten Sie ruhig zugreifen. Auch wenn’s ab und zu schwerfällt, länger zu warten; kaufen Sie Obst bevorzugt zur Haupterntezeit. Dann ist es besonders aromatisch und frisch. Ware aus der Region hat zudem keine langen Transportwege hinter sich und ist deshalb ebenfalls frischer. Das gleiche gilt natürlich für Gemüse.

Das Gute wächst so nah. Österreich verfügt über eine traditionell gewachsene und klein strukturierte Landwirtschaft, die mit hohen Qualitätsstandards arbeitet. Ob Paradeiser und Paprika aus dem Burgenland, Äpfel aus der Steiermark, Spargel aus dem Marchfeld oder der Eachtling aus dem Lungau – mit kulinarischen Schätzen aus Ihrer Region liegen Sie fast immer richtig. Wenn Sie schließlich vor dem Gemüseregal stehen, überlegen Sie gut, wieviel Sie wirklich brauchen. Vor allem während der warmen Jahreszeit sollte möglichst nur der Tagesbedarf eingekauft und bis zur Verarbeitung kühl gelagert werden. Nur ein Beispiel: Salat verliert schon nach drei bis vier Tagen bis zu 90 Prozent seiner Vitamine. Setzen Sie Obst und Gemüse nie zu lange der direkten Sonneneinstrahlung aus, da sonst wertvolle lichtempfindliche Nährstoffe und Vitamine verloren gehen.

Die richtige Lagerung

Die gesunden Alleskönner fühlen sich an einem kühlen, dunklen Ort oder im Gemüsefach im Kühlschrank am wohlsten. Obst und Gemüse sollten in einem Frischhaltebeutel oder lose in eine Schüssel gelegt und mit Frischhaltefolie zugedeckt im Kühlschrank lagern. Besonders das Gemüse ist dabei vor dem Austrocknen zu bewahren. Einige Gemüsearten sind allerdings kälteempfindlich: z.B. Erdäpfel, Gurken, Paradeiser, Paprika, Kürbis oder Zucchini. Diese Gemüse sollten daher nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sondern gut verpackt an einem kühlen, dunklen Ort lagern. Zwiebel und Knoblauch gehören nicht in den Kühlschrank. Sie stören den Geschmack anderer Lebensmittel. Auch ohne Kühlung halten sie in trockener, dunkler Umgebung.

Gemüse und Obst richtig waschen

Um beim Waschen von Obst und Gemüse möglichst wenig Vitamine und Mineralstoffe zu verlieren, sollte man es nicht unter fließendem Wasser, sondern kurz in stehendem, möglichst kaltem Wasser säubern. Obst und Gemüse darf nicht im Wasser liegen gelassen werden (außer Endiviensalat, hier entzieht das Wasser die Bitterstoffe), da auch hier sehr viele wasserlösliche Nährstoffe einfach ausgeschwemmt werden.

Kaltes Obst schmeckt nicht! Da Obst erst bei Zimmertemperatur sein volles Aroma entfaltet, sollte es mindestens 20 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen werden.

Share |